Montag, 8. März 2010

Dr. Scheller Naturkosmetik verändert Positionierung in Subline













Dr. Scheller Naturkosmetik ist einer der Aufsteiger im Naturkosmetikmarkt. Konsequent wird bei den Produkten auf die Sekundärverpackung verzichtet, die Cremes im braunen Glas-Tiegel greifen das vorhandene Apothekerimage auf, allerdings kreativ aufgepeppt mit darüber gespanntem Beipackzettel. Die Tuben fallen für mich ein wenig aus dem Rahmen, möglicherweise soll mit dem Metalliceffekt ein wenig Glamour in die Linie gebracht werden? Hier erschließt sich die Markenpositionierung nur bedingt und bleibt unklar. Eine starke Blockwirkung der Line wird verhindert.

Interessant ist die Veränderung der Subline, die bei einem Teil der Produkte noch "Das Naturkonzept" lautet, entnommen dem alten Auftritt. Die neueren Pflegeprodukte arbeiten mit "natural & effective", internationaler und auch deutlich gelöst vom bisherigen puren Naturversprechen.

Fürchterlich für uns Designer: Die etwas lieblos wirkende Typovielfalt, auch 0815-Typosalat genannt – allerdings ist das möglicherweise genau die subtile Botschaft für den Konsumenten, dass das Produkt zwar gut, aber nicht zu teuer ist. Denn tendentiell wirken die Produkte in ihrer Preiswirkung zu teuer für den tatsächlich sehr niedrigen Einstiegspreis.

Auch auffällig: NaTrue wird bei immer mehr Produkten und vor allem auf der Vorderseite sichtbar. Endlich Orientierung für die Konsumenten!

Keine Kommentare:

Kommentar posten