Montag, 19. März 2012

Vivaness 2012 - was gibt´s neues?

Neben den Terminen mit unseren Food-Kunden haben wir uns natürlich auch auf der Vivaness ganz genau umgesehen. Wir lieben und leben Bio-Kosmetik und wünschen uns für dieses Jahr unbedingt einen neuen Kunden aus dem Kosmetikbereich! Hier die mërz punkt Highlights von der Vivaness: 

Luke + Lilly, Kosmetikmarke für Kinder aus Österreich.
DIE IDEE ZU LUKE & LILLY entstand, weil es bisher nicht gab, was wir wollten: Eine Pflegeserie für Kids – jung und modern, unbedenklich und unkompliziert. Ohne Comic-Figuren, ohne rosa Glitzer und ohne die Aufschrift „Baby-Pflege".

Stand von Luke + Lilly auf der Biofach
Hier nochmal das Packaging im Detail ...

... Bilder sind von der luke + lilly website
Luke + Lilly zeigt einmal mehr, dass auch Bio-Kosmetik im Heute angekommen ist. Hier werden speziell Eltern angesprochen, die auf natürliche Pflege- und Reinigungsprodukte für ihre Kinder wert legen. Ein lukrativer Markt, wenn man bedenkt, dass oft erst die Geburt der eigenen Kinder das ausschlaggebende Ereignis ist, um auf Bio umzusteigen. Wir sind schon auf die Neuheiten 2013 gespannt - ob noch andere Firmen auf den Zug aufspringen und es noch mehr Produkte speziell für Kinder geben wird?

Ausserdem ist mërz punkt der Stand von Dr. Bronners Magic Soaps aufgefallen.

Im Eifer des Gefechts leider etwas schief fotografiert ;-)
Das Design ist seit 1948 so gut wie nicht verändert worden - was wir beinahe nicht glauben konnten! Denn die Verpackungen wirken in ihrer Stringenz schon unglaublich retro - und damit sehr modern. Neben dem Packaging hat uns vor allem die interessante Unternehmensgeschichte beeindruckt:
"Um seine eigenen Ideen zur Seifenherstellung zu verwirklichen, emigriert Emanuel Heilbronner 1929 in die USA. Im Gepäck hat er die Rezepturen der qualitativ hochwertigen Stück- und Flüssigseifen des Familienbetriebs. Aus Protest gegen die Machtergreifung der Nationalsozialisten in Deutschland streicht Emil das „Heil“ aus seinem Nachnamen und nennt sich fortan nur noch „Bronner“.
Nach seiner Auswanderung in die USA begann Emanuel Bronner sich für eine Welt ohne Krieg und Hass einzusetzen und machte die Vereinigung der Menschheit in Frieden zu seiner Lebensaufgabe. Er begann seine Vortragsreihen zum Thema Weltfrieden und über die Gefahren von Faschismus und Kommunismus.
In Kalifornien gründete er 1948 den Vorläufer der heutigen Firma „Dr. Bronner’s Magic Soaps“, setze seine Vortragsreihen fort und begann mit der Herstellung seiner berühmten Pfefferminzseifen. Während seiner Reden verteilte er die Seifen.
Als er merkte, dass manche Besucher nur seine Seifen mitnahmen, anstatt ihm zuzuhören, druckte er seine Philosophie auf die Flaschenetiketten, wo sie auch heute noch in kaum veränderter Form zu lesen sind."
Auf der Website von Dr. Bronners kann man die Etiketten in den verschiedenen Farben als PDF runterladen und die Philosophie in Ruhe lesen. Dazu einfach aufs Bild klicken.



Keine Kommentare:

Kommentar posten