Samstag, 9. Juni 2012

Auf die Urmutter des "das-hat-die-Mama-grade-selbst-gekocht"-Design

Wer erkennt diese Marke nicht? Genial?

Gefühlt schon als Kind ist mir dieses Design als außergewöhnlich klar und ausdrucksstark aufgefallen:
Oben kariert, viel weiß, schwarze Handschrift, klare prägnante Botschaft: Bonne Maman. Mit gaaanz viel Liebe von Mutti für mich gemacht. Grade eben und so lecker.

Dass das aber über Jahrzehnte so gut funktioniert, dass in Frankreich auf dem Campingplatz sicherlich die Hälfte aller Deutschen diese Marmelade als den Inbegriff des französischen Spezialproduktes kaufen, fasziniert mich fast noch mehr. Eine absolute 0815-Marmelade die es auch bei uns in jedem Supermarkt gibt... Konsumenten sind ein Phänomen.

Phänomenal ist auch die Markenwelt, die genau dieses Image nutzt und konsequent auf eine Vielzahl von Produktgruppen übertragen wird. Und wenn ich mit die Regalmeter so anschaue, muss es wohl auch sehr erfolgreich sein. Kompliment. Was ich allerdings spannend finde: Kaum tauchen Fotos auf der Verpackung auf, geht der "handgemacht"-Charakter flöten. Dafür wirkt es umso feiner.

So viel lecker und soviel Konsequenz und Qualität in der Umsetzung wünsche ich mir für so manche Biomarke auch.

Keine Kommentare:

Kommentar posten